Interaktive POS Werbung auf dem Kassenbon

Die Zielgruppe zu erreichen ist eine der zentralen Herausforderungen des Marketings – wenn nicht sogar die zentralste. Wer es schafft, potenzielle Kundinnen und Kunden in allen Ecken des Digital Village oder analog zu erreichen, dem steht die Welt offen.

Was aber, wenn es eine einfache Lösung gibt? Denn nicht immer muss man gleich einen globalen Werbe-Rundumschlag starten. Ein einfacherer Weg ist es nämlich bestehende Kundinnen und Kunden anzusprechen … mit POS Marketing

15.10.2021, Cleverbon

Digitale POS Werbung auf Kassenbon

Der POS (Point of Sale) ist der Ort, an dem der Kunde oder die Kundin die Ware kauft – in der Regel also der stationäre Handel. Auch der Onlinehandel mit Plattformen wie Amazon, Zalando und Co. zählen zum Digitaler Point of Sale dazu. Aber ganz egal, ob digital oder analog, der POS ist ideal, um die Zielgruppe anzusprechen. Denn während bei vielen anderen Formen von Werbung die Gefahr besteht, die ohnehin schon reizüberfluteten Konsumentinnen und Konsumenten abzuschrecken, profitiert POS Werbung von ihrer subtileren Wirkungsweise.

Werbung am POS wird oft nicht als Werbung wahrgenommen, sondern vielmehr als Empfehlung des jeweiligen Handelsunternehmens. Da es sich bei der Zielgruppe in den allermeisten Fällen um Bestandskunden (bzw. Bestandskundinnen) und somit wiederkehrende Käuferinnen und Käufer handelt, sind diese viel offener gegenüber Angeboten als Menschen, die bisher noch nicht beim Unternehmen gekauft haben. Um eigene Angebote oder Botschaften zu kommunizieren gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. 

Was sind POS Medien?

POS Medien sind vielfältig und lassen sich unabhängig von Branche oder Produktsortiment individuell anwenden. POS Werbemittel sind etwa Aufsteller, Plakate, digitale Anzeigen oder Werbefilme, die über die Flachbildfernseher an den Wänden flimmern. Auch Aktionen am POS wie etwa die bekannten Stände in den Supermärkten, an denen Verkostungen angeboten werden, fallen darunter. Online sind zum Beispiel Banner, die etwa auf aktuelle Aktionen hinweisen, Beispiele für POS Werbung.

Für den Handel existiert aber noch eine weitere Möglichkeit am POS Werbung zu betreiben: der Kassenbon. Seit dem 01. Januar 2020 gilt in Deutschland die sogenannte Kassenbonpflicht. Was zweifelsohne für die meisten Handelsunternehmen mit einem Mehraufwand verbunden ist, bietet aber auch Chancen. Der Kassenbon – ob digital oder händisch – lässt sich nämlich auch zu Marketing-Zwecken nutzen.

So funktioniert Werbung auf dem Kassenbon

Nach dem Einkauf erhält der Kunde oder die Kundin noch am Point of Purchase den Kassenbon ausgehändigt. Auf diesem findet er oder sie eine Werbebotschaft, die zu einer Folgehandlung, idealerweise einem Kauf, führen soll. Dazu zählen etwa zeitlich begrenzte Aktionen. Auch Rabattcodes lassen sich mittels POS Werbung auf dem Kassenbon kommunizieren.

Ebenfalls bieten sich Hinweise auf Gewinnspiele an. Wer neben dem stationären Handel noch einen Onlineshop hat, kann die Kundinnen und Kunden auf diesen hinweisen und z.B. mit saisonalen Angeboten locken.

Unternehmen können die Zielgruppe aber auch dazu bringen, sich für einen Newsletter zu registrieren. Im Gegenzug bekommt der- oder diejenige dann einen Rabattcode, ein Give-away oder etwas anderes, das als Anreiz dient. Jeder, der den Newsletter erhält, ist in Zukunft ein potenzielles Ziel für Up- oder Cross-Selling.

Allerdings müssen die Botschaften nicht unbedingt werblicher Natur sein: Unternehmen können über den Kassenzettel das eigene Branding beeinflussen oder auf offene Jobs hinweisen. Bei der Gestaltung des Kassenbons genießen die Unternehmen (abseits der gesetzlich vorgeschrieben Inhalte) alle Freiheiten. Die modernsten Lösungen lassen sich dabei unkompliziert an marktübliche Kassensysteme anbinden und sind sogar offline verfügbar.

Kundenbindung leichtgemacht mit Kassenbon-Werbung

Und diese Freiheiten lohnt es sich im Rahmen der Kassenbon-Werbung auszuspielen. Der Dialog mit Bestandskunden und Bestandskundinnen kann weitaus zielgerichteter gestaltet werden. Cross- und Upselling sind einfacher denn je.

Das eigene Unternehmen steht für Nachhaltigkeit, was in der heutigen Zeit unumgänglich ist. Das Kaufverhalten lässt sich einfacher monitoren und auf Basis der umfangreichen Datengrundlage lassen sich fundierte Geschäftsentscheidungen treffen.

Ganz nebenbei steigern Rabatte oder Gewinnspiele die Kundenzufriedenheit und die Loyalität. Das beeinflusst zukünftige Kaufentscheidungen, zum anderen führt dies aber auch zu kostenloser Werbung durch Mundpropaganda. Ob in Social Media oder im realen sozialen Umfeld: Empfehlungen echter Menschen, die bestimmte Produkte des Unternehmens bereits gekauft haben, sind für Unternehmen heute mehr denn je überlebenswichtig.

Es ist erwiesenermaßen einfacher bestehende Kundinnen und Kunden erneut zum Kauf zu bewegen, als neue von den eigenen Produkten oder Dienstleistungen zu überzeugen. Vor diesem Hintergrund ist es sinnvoll sich nicht nur um die Neukundenakquise, sondern auch auf die Kommunikation mit der bestehenden Käuferschicht zu konzentrieren. Die Werbung am POS ist dabei eine naheliegende und unkomplizierte Möglichkeit, der digitale Kassenbon als Marketing-Tool ein modernes wie probates Mittel.  

Kommentar verfassen